GCI-Akquisition holt zusätzliches Geld für Seaspan

Aiswarya Lakshmi6 Mai 2018
Foto: Seaspan Corporation
Foto: Seaspan Corporation

Der in Hongkong ansässige Containerschiff-Leasinggeber Seaspan Corporation meldete für das am 31. März 2018 endende Quartal einen Nettogewinn von 67 Millionen US-Dollar. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,7 Prozent auf 244 Millionen US-Dollar.

Die Aufnahme von Betriebsschiffen aus dem Buy-out von Greater China Intermodal Investments (GCI) führte zu höheren Umsätzen.
Das Unternehmen hat mitgeteilt, dass es eine akquisitive Übernahme mit einem impliziten Unternehmenswert von 1,6 Milliarden US-Dollar der verbleibenden 89% abgeschlossen hat, die Seaspan nicht von GCI besaß.
Bing Chen, President und Chief Executive Officer von Seaspan, kommentierte: "Der Abschluss der GCI-Akquisition im ersten Quartal festigte unsere branchenführende Position und erreichte eine Reihe wichtiger strategischer Ziele für das Unternehmen, während gleichzeitig der Gewinn je Aktie gesteigert wurde."
Bing fügte hinzu: "Auf der strategischen Seite hat die Übernahme von GCI unsere Flottenzusammensetzung verbessert, da wir unser Engagement in größeren, moderneren Containerschiffen, die von unseren Kunden nachgefragt werden, erhöht haben. Außerdem haben wir unsere Beziehungen zu unseren Kunden ausgebaut und unsere Zahl deutlich erhöht Vertragliche Zukunft Umsatz und EBITDA. "
"Schließlich hat die Übernahme von GCI Seaspan die Möglichkeit gegeben, seine Partnerschaft mit Fairfax und anderen Finanzierungspartnern auszubauen und die Stärke unserer integrierten Plattform zu stärken", schloss er.
Inzwischen hat Seaspan im Januar 2018 die Lieferung des MSC Yashi B, eines 11000 TEU-Schiffes, akzeptiert. Das Schiff wurde bei HHIC-PHIL Inc. gebaut und begann mit der MSC Mediterranean Shipping Company eine Chartercharter auf Bareboat mit 17-jähriger Laufzeit.
Nach Abschluss der Bareboatcharter-Charter ist MSC verpflichtet, das Boot zu einem festgelegten Betrag zu erwerben. Diese Lieferung wurde mit einer zuvor zugesagten Pachteinrichtung finanziert.
Seaspan erwarb auch zwei gebrauchte 2500-TEU-Schiffe und schloss für die Schiffe mit Maersk Line A / S Festtarifverträge ab. Jeder der Zeitcharter hat eine Laufzeit von vier Jahren mit Optionen für bis zu zwei weitere Jahre bei steigenden Charterraten.
Kategorien: Finanzen, Fusionen & Übernahmen, Schiffe