Singapur finanziert Green Marine Fuel Programm

Shailaja A. Lakshmi3 Oktober 2018
Dr. Lam Pin Min, Staatsminister, Ministerium für Verkehr und Gesundheitsministerium. Foto: Maritime und Port Authority von Singapur
Dr. Lam Pin Min, Staatsminister, Ministerium für Verkehr und Gesundheitsministerium. Foto: Maritime und Port Authority von Singapur

Die Maritime and Port Authority of Singapore (MPA) hat im Rahmen des Green Energy-Programms rund 3,64 Mio. USD bereitgestellt, um die Entwicklung und Verwendung saubererer alternativer Schiffskraftstoffe wie Biokraftstoffe und Methanol zu unterstützen.

Der hochrangige Staatsminister Dr. Lam Pin Min gab bekannt, dass die Initiative der Maritime and Port Authority of Singapore (MPA) den Einsatz des Fonds bei der Erforschung und Entwicklung alternativer Kraftstoffe zur Erfüllung zukünftiger Treibhausgas-Emissionsvorschriften ermöglicht.

Er sagte, die Bunker-Industrie in Singapur solle vor dem Inkrafttreten der globalen Schwefelkappe der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (International Maritime Organization) ab Januar 2020 und der Unterstützung von Forschung und Entwicklung alternativer Kraftstoffe sowie der Digitalisierung vorbereitet werden.

Die Teilnehmer erhalten Einblicke in Trendthemen wie globale Treibstoffverfügbarkeit, Compliance-Optionen, Durchsetzungsregime und die Entwicklung von LNG als Schiffskraftstoff.

Um die Industrie auf die globale Schwefelgrenze von 0,5 Prozent vorzubereiten, wird MPA bis Mitte 2019 in Singapur ein Informationsblatt zur Liste der lizenzierten Bunkerlieferanten schwefelarmer Kraftstoffe veröffentlichen. Das Informationsblatt wird online zur Verfügung gestellt.

Mehrere Bunkerlieferanten und Ölkonzerne wie Shell, ExxonMobil und BP haben ebenfalls ihre Bereitschaft bekräftigt, bis zum 1. Januar 2020 0,5 Prozent konforme Kraftstoffe zu liefern.

Die MPA wird eine neue Arbeitsgruppe mit der Industrie bilden, um eine Roadmap für die Industrie zu entwickeln, um die Bunkerindustrie in Singapur für die Zukunft vorzubereiten. Unter dem Vorsitz der MPA wird die Arbeitsgruppe einen Fahrplan entwickeln, der Treiber wie Digitalisierung und Innovation sowie Transparenz und Produktivität in diesem Sektor umfassen wird. Die Arbeitsgruppe wird daran arbeiten, die Roadmap bis zum vierten Quartal 2019 fertig zu stellen.

Kategorien: Energie, Erneuerbare Energie, Häfen, Kraftstoffe und Schmierstoffe, Regierungsaktualisierung, Regierungsaktualisierung, Technologie, Umwelt