Neue Fregatten der Royal Navy Typ 31 werden in Großbritannien gebaut

Tom Mulligan12 September 2019
Schub für den Betrieb der Royal Navy: Fünf neue Schiffe sollen bis Ende 2028 ausgeliefert werden. (Foto © Adobe Stock / Wojciech Wrzesien)
Schub für den Betrieb der Royal Navy: Fünf neue Schiffe sollen bis Ende 2028 ausgeliefert werden. (Foto © Adobe Stock / Wojciech Wrzesien)

Premierminister Boris Johnson hat angekündigt, dass die Arbeiten an der ersten einer Reihe neuer Fregatten des Typs 31 im Rahmen der von der britischen Regierung geplanten Erweiterung der Flotte der Royal Navy in den nächsten 20 Jahren vor Jahresende beginnen werden. Die neuen Schiffe werden die derzeit in Dienst stehenden Fregatten des Typs 23 ersetzen und der Bau der ersten dieser Fregatten wird bis 2023 abgeschlossen sein.

Der Auftrag über 1,25 Mrd. GBP für die neuen Schiffe wird im Laufe dieses Jahres vergeben und 2.500 Arbeitsplätze unterstützen, darunter mindestens 150 neue technische Lehrstellen. Es ist geplant, alle fünf neuen Schiffe bis Ende 2028 auszuliefern, wobei gegebenenfalls über ihren Einsatz entschieden wird. Die neuen Fregatten werden mit Sea Ceptor-Raketensystemen und hochmodernen Waffen-, Sensor- und Kampfsystemen ausgestattet sein, die eine 4D-Luft- und Oberflächenüberwachung sowie ein Zielanzeigeradar umfassen. Sie können auch mit Merlin- oder Wildcat-Hubschraubern eingesetzt werden.

Premierminister Johnson erklärte: „Großbritannien ist eine nach außen gerichtete Inselnation, und wir brauchen eine Schiffbauindustrie und eine Royal Navy, die die Bedeutung der Meere für unsere Sicherheit und unseren Wohlstand widerspiegeln. Dies ist eine Branche mit einer tiefen und inneren Verbindung zu so vielen Teilen des Vereinigten Königreichs und zur Union selbst. Meine Regierung wird alles daran setzen, diesen Aspekt unseres Erbes und die Männer und Frauen, aus denen sich die Belegschaft zusammensetzt, weiterzuentwickeln - von Auszubildenden mit langer Karriere bis zu Familien, die seit Generationen auf Werften arbeiten.

„Ich freue mich auf die Wiederherstellung des britischen Einflusses und der hervorragenden Leistungen in allen Weltmeeren. Ich bin überzeugt, dass wir durch die Zusammenarbeit eine Renaissance in dieser Branche erleben werden, die so sehr Teil unserer Inselgeschichte ist - also lasst uns den Schiffbau nach Hause bringen. “

Kategorien: Marine, Maritime Sicherheit, Regierungsaktualisierung, Regierungsaktualisierung, Schiffe, Verträge