Egypt Okays BP, Mubadala Erwerb der Beteiligung an der Noor-Konzession von Eni

Laxman Pai10 Dezember 2018
Bild: ENI
Bild: ENI

Das ägyptische Mineralölministerium hat eine Vereinbarung für den britischen Erdölkonzern British Petroleum (BP) und den Investmentfonds Mubadala aus den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichnet, um einen 45-prozentigen Anteil an der Offshore-Erdgaskonzession Noor Offshore im italienischen Mittelmeerraum Eni zu erwerben.

An der Konzession, an der die Egyptian Natural Gas Holding Company (EGAS) beteiligt ist, hält Eni als Betreiber über ihre Tochtergesellschaft IEOC nunmehr 40 Prozent. Die anderen Partner der Konzession sind BP mit 25 Prozent und Tharwa Petroleum Company mit 15 Prozent.

Die Transaktionen wurden während einer Zeremonie in Sharm El Sheik von der ägyptischen Regierung, vertreten durch den ägyptischen Mineralölminister Eng. Tarek El Molla. Die Genehmigung folgt auf die Unterzeichnung von Farm Out Agreements mit Mubadala Petroleum im November bzw. BP Anfang Dezember.

Diese Transaktion ist Teil einer umfassenderen Geschäftsabstimmung mit BP auf internationaler Ebene und stärkt die Beziehung zu Mubadala Petroleum in Ägypten weiter.

Nour ist ein Block im östlichen Mittelmeerdelta des Mittelmeers, etwa 50 km vor dem östlichen Mittelmeer, mit einer Wassertiefe von 50 bis 400 Metern und einer Gesamtfläche von 739 km2. Eni führt derzeit die Bohrungen der Explorationsbohrung durch, die in der ersten Explorationsphase der Konzession Nour vorgesehen sind.

Eni ist seit 1954 in Ägypten präsent, wo es über die Tochtergesellschaft IEOC tätig ist. Das Unternehmen ist der Hauptproduzent des Landes mit einer Eigenkapitalproduktion von rund 340.000 Barrel Öleinheit pro Tag.

Kategorien: Fusionen & Übernahmen, Off-Shore, Offshore-Energie, Regierungsaktualisierung, Regierungsaktualisierung